Heizung reinigen und Geld sparen!

Winterdorf mit laufenden Heizungen

Sparfüchsen und Hausstauballergikern wollen wir dringend empfehlen, eine regelmäßige Reinigung der Heizkörper vorzunehmen. Zurzeit wird nämlich mit den langsam kälter werdenden Temperaturen die Heizsaison eingeläutet. Und das heißt freies Spiel für trockene Luft sowie höhere Staubbelastung für Allergiker.

Denn in der Zeit, in der die Heizung nicht benutzt wird, kann es zu stärkeren Schmutzablagerungen kommen. Diese können sich einbrennen und die Lackierung des Heizkörpers beschädigen, wenn sie nicht vor dem Heizen entfernt werden. Außerdem wird die Leistung der Heizung durch festgesetzten Staub gemindert: Bis zu 30% können dadurch verloren gehen!

Zur Vorbeugung lohnt es sich, die Heizkörper alle drei bis fünf Jahre zu reinigen. Dagegen ist für empfindliche Menschen und Allergiker eine regelmäßige Reinigung vor jeder Heizsaison Pflicht.

Unsicherheit bei der Reinigung einer Heizung

Das sollten Sie bei der Reinigung von Lamellenheizkörpern beachten:

Heizungen in Lamellenbauweise sind meist älter, haben aber den Vorteil, dass man sie beim Reinigen nicht weiter auseinander bauen muss. Die feuchte Reinigung ist hier deutlich einfacher durchzuführen und besonders zu empfehlen, wenn die letzte Reinigung schon eine Weile her ist.

Da vor allem offene Lamellenheizkörper im Betrieb viel Staub in die Luft absondern, sollten insbesondere Hausstauballergiker die Lamellen einzeln mit Spülwasser oder einem Dampfreiniger reinigen, damit sich der Staub nicht weiter in der Luft verteilen kann.

Reinigung von modernen Heizkörpern mit glatter Front:

Moderne Heizkörper haben in der Regel geschlossene Seitenflächen und ein oben liegendes Lüftungsgitter. Letzteres lässt sich entweder abschrauben oder reindrücken. Ist dies nicht der Fall, lassen sich die Seitenflächen aufklappen. Dadurch hat man mehr Platz, um den Heizkörper von innen zu reinigen.

Die Reinigung von modernen Heizkörpern kann sowohl trocken, als auch feucht durchgeführt werden.

Mädchen im Schnee

So wird’s gemacht:

Reinigen einer Heizung mit dem Staubsauger

Am einfachsten ist die Reinigung mit einem Staubsauger. Um größere Ablagerungen schnell zu entfernen, empfiehlt es sich, einen schmalen Aufsatz für den Staubsauger zu verwenden.

Reinigen einer Heizung mit dem Föhn

Bei Heizkörpern mit einem schwer zugänglichen Innenleben kann die sonst mühsame Reinigung mit Hilfe eines Föhns zügig und unkompliziert erledigt werden. Dazu wird der Staub mit einem Föhn von oben aus dem Heizkörper geblasen. Dazu kann man natürlich, falls vorhanden, auch den Umkehrschub eines Staubsaugers verwenden.

Vor allem Hausstauballergiker sollten zuvor ein feuchtes Tuch am unteren Teil der Heizung so aufspannen, dass der Staub aus dem Heizkörper in das Tuch geblasen wird.

Reinigen einer Heizung mit dem Dampfreiniger

Die feuchte Reinigung mithilfe eines Dampfreinigers ist besonders Allergikern zu empfehlen. Hier ist allerdings der Schutz der Umgebung das A und O. Denn alles, was vom Dampf getroffen wird, kann dauerhaften Schaden nehmen (vor allem Elektronik!). Sorgen Sie dafür, dass alles um die Heizung herum abgedeckt ist.

Außerdem sollte man beachten, den Dampf nicht zu stark einzustellen und nicht zu nah an die Heizung halten, da der Lack des Heizkörpers sonst abblättern und schneller rosten könnte.

Reinigen einer Heizung mit der Heizkörperbürste

Ein äußerst praktisches Produkt für die Reinigung von Heizungen ist die sogenannte Heizkörperbürste. Heizkörperbürsten sind in Drogerie- oder Baumärkten für kleines Geld erhältlich und sind sehr einfach in der Anwendung. Man braucht damit nur am Heizkörper entlangzufahren, um diesen von Staub und Schmutz zu befreien. Für Lamellenheizkörper sind solche Heizkörperbürsten besonders geeignet.

Letzter Schliff mit Lappen und Allzweckreiniger

Nach dem Entfernen der gröberen Schmutzablagerungen nach einer der oben beschriebenen Methoden, ist es sinnvoll, den Heizkörper nochmals mit einem feuchten Lappen und Allzweckreiniger abzuwischen, damit die übrig gebliebenen kleineren Staubrückstände vollständig entfernt werden.