Streifenfreie Fenster-Reinigung | 3 Schritte-Taktik

Gerade in letzter Zeit steht die Sonne meist tief. Durch die wenigen, aber doch sehr hellen Sonnenstrahlen, lassen sich schon einige Schmutzpartikel und Handabdrücke auf den Fenstern sehen. Wieso nicht jetzt schon die Fenster streifenfrei reinigen? Im Sommer ist es sowieso viel zu heiß und die Hitze sorgt für Schlieren und Streifen.

Fenster

Quelle: pixabay

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit wenig Aufwand Ihre Fenster streifenfrei und sauber bekommen.

Zunächst eine kleine Checkliste, ob Sie alles Notwendige parat haben:

  • kleiner Kehrbesen
  • neue oder saubere Tücher/ Schwämme
  • Eimer
  • Glasreiniger oder Spülmittel
  • Abzieher
  • Mikrofasertuch
Eimer mit Spülmittel und Putzlappen

Quelle: pixabay

Schritt 1: Die “Vorwäsche”

Als erstes sollten Sie den Fensterrahmen und die Fensterbank mit dem Kehrbesen von groben Schmutz und Staub befreien. So vermeiden Sie, dass während dem eigentlich Putzvorgang Schmutzpartikel auf die Fensterscheiben gelangen. Danach kann es richtig losgehen.

Schritt 2: Die eigentliche Reinigung

Zur Reinigung der Fenster benutzen Sie einen mit frischen, lauwarmen Wasser gefüllten Eimer. Für eine optimale Reinigung gegen Schmutz können Sie optional eine geringe Dosis an Spülmittel oder Glasreiniger hinzufügen.
Alternativ können Sie Essig, Spiritus oder Zitronensaft verwenden.
Mit Hilfe des Schwammes können  Sie nun problemlos die Fenster reinigen. Danach ziehen Sie die Fenster ab. Um keine Schlieren oder Streifen zu verursachen, wenden Sie den Abzieher bestenfalls in einer Richtung an – und nicht kreuz und quer.

 

Fenster abziehen

Quelle: pixabay

Schritt 3: Das Trocknen der Ecken und Nachpolieren

Im letzten Schritt verwenden Sie das Mikrofasertuch zum Trocknen für die Ecken der Fenster. Falls Sie an irgendwelchen Stellen doch noch Schlieren haben sollten, können Sie das Mikrofasertuch für die Stellen zum Nachpolieren benutzen. Alternativ kann zum Polieren auch trockenes Zeitungspapier verwendet werden.