Teppichreinigung mit Haushaltsmitteln

Kennen Sie das auch? Sie feiern gemeinsam mit Familie oder Freunden einen besonderen Anlass und schwups – Das Glas voller Rotwein fliegt auf den geliebten Teppich.
Doch bei aller guten Laune wird der Fleck erst nach dem Besuch oder sogar erst am nächsten Tag entfernt. Bis dahin hat dieser sich allerdings schon fest eingesaugt oder ist sogar schon getrocknet.

Teppiche sind nicht nur für den Schutz des Bodens da. Sie lassen den Raum ästhetisch und schön wirken. Und auch Babys liegen oftmals auf Teppichen, lernen dort das Krabbeln und spielen den halben Tag auf dem Boden.
Da ist es doch besonders wichtig, dass der Teppich nicht schmutzig ist.

Doch Sie wollen kein Geld für eine teure Teppichreinigung verschwenden?

So reinigen Sie Ihren Teppich mit Haushaltsmitteln

Teppiche

Quelle: pixabay

1 | Salz

Das bekannteste Haushaltsmittel, um Rotweinflecken zu entfernen. Salz  saugt nämlich den Fleck auf und verfärbt sich dann rot. So sehen Sie, wann Sie nach dem Einwirken, das Salz aufsaugen können.

Beachten Sie, dass Sie beim Bearbeiten von außen nach innen vorgehen.

2 | Zitronensaft

Ob eine frische Zitrone oder der Saft aus der Flasche spielt hier keine Rolle. Wichtig ist, dass diese Art der Reinigung nur auf helle Teppiche angewandt werden sollte, da Zitrone eine bleichende Wirkung hat.

Geben Sie ein paar Tropfen auf den Fleck und lassen Sie es einwirken. Anschließend können Sie die Feuchtigkeit mit einem Tuch aufwischen.

3 | Glasreiniger

Gegen harte Flecken ist der Glasreiniger besonders effektiv. Und ganz leicht in der Anwendung.

Sprühen Sie lediglich etwas auf Ihren Teppich, lassen Sie den Reiniger einwirken und trocknen. Nachdem er getrocknet ist, bürsten sie den Teppich ab und fertig.

4 | Rasierschaum

Als alternative zu Teppichschaum, kann der Rasierschaum genutzt werden.
Arbeiten Sie den Schaum mit Hilfe einer Bürste in den Teppich ein. Danach kann dieser problemlos abgesaugt werden.

Achtung! Der Rasierschaum darf weder farbig sein noch Zusatzstoffe, wie Methanol enthalten.

5 | Teppichklopfer und Wasser

Keine Flecken? Trotz allem sollten Sie regelmäßig Ihren Teppich reinigen.
(Mindestens 1x pro Woche absaugen)

Der altbekannte Teppichklopfer kommt hier zum Einsatz. Er befreit den Teppich von Milben, Hausstaub und Bakterien.
Wenn Sie Ihre Badewanne mit lauwarmen Wasser füllen, kann der Teppich darin eingelegt werden. So werden tiefliegende Schmutzpartikel gelöst.

Da der Winter dieses Jahr noch im Frühling präsent ist, kann der Teppich sogar in den Schnee gelegt werden. Allerdings nicht so lange, bis er wirklich nass ist. Eine Viertelstunde sollte genügen, damit der Schnee den Schmutz entziehen kann.

 

Tipp:  Imprägnieren Sie Ihren Teppich nach der Reinigung. So beugen Sie den Schmutz vor. Denn das Imprägnierspray stärkt das Material und lässt den Staub abprallen.