Vereiste Windschutzscheibe – Die Top 5 Tipps

Die kalte Jahreszeit im November und Dezember kann so einiges mit sich bringen. Nicht nur die Kälte und Nässe, sondern auch die gefrorene Windschutzscheibe.
Wer kennt es nicht? Man muss morgens schnell los, kommt an sein Auto und muss erstmal in der Eiseskälte einige Zeit damit verbringen die Schreibe frei zu bekommen.

Schnee auf Gras

(Quelle: pixabay)

Hier finden Sie die Top 5 Tipps was Sie dagegen tun können, wenn die Scheibe schon gefroren ist, wie sie dies in Zukunft vorbeugen können und welche Mittel am Besten helfen.

 

#1 Der klassische Eiskratzer

Wohl der häufigste genutzte Helfer in der Winterzeit. Der Eiskratzer ist zwar einer der effektivsten Möglichkeiten, die Windschutzscheibe zu befreien, jedoch auch der zeitaufwendigste. Aber nicht nur die Zeit ist ein Nachteil des kleinen Helfers. In der Eisschicht befinden sich häufig ganz feine Staub- und Schmutzpartikel, welche durch den Eiskratzer die Scheibe beschädigen können. Zwar ist der Eiskratzer doch die erste Variante der Autobesitzer, wozu gegriffen wird, aber man sollte mit Vorsicht seine Scheibe behandeln.

 

#2 Wasser oder Alkohol

Sowohl Wasser als auch der Alkohol kann genutzt werden.
Ein häufiger Fehler ist es jedoch, dass die meisten warmes oder gar heißes Wasser benutzen, um ihre Windschutzschreibe vom Frost zu befreien. Bloß nicht! Das kann zu Sprüngen führen. Sie sollten darauf achten, kaltes Wasser zu benutzen. Dieses am Besten in eine Sprühflasche füllen und auf die Scheibe geben. Anschließend kann problemlos mit dem Eiskratzer die Schicht entfernt werden.
Aber auch der Reinigungsalkohol ist hier sehr effektiv. Es sollte aber auf ein 2:1 Mischverhältnis (Isopropylalkohol : Wasser) geachtet werden.

vereiste Windschutzscheibe

(Quelle: pixabay)

#3 Haushaltsmittel

Wie mit dem Wasser kann Essig (Verhältnis 3xEssig : 1xWasser) in eine Sprühflasche gefüllt werden und schon am Abend zuvor auf die Windschutzscheibe gegeben werden, sodass sich erst gar kein Frost bilden kann.
Auch Salz, Reis oder Holzkohle können verwendet werden, um dem Gefrieren zu entkommen. Diese Haushaltsmittel können einfach in eine Schale gegeben und über Nacht auf das Armaturenbrett gelegt werden. Sie entziehen dem Innenraum die Feuchtigkeit und verhindern so das lästige Entfernen am Morgen.
Genauso hilft es schon eine Wärmeflasche abends auf das Armaturenbrett des Autos zu legen, um dem Frost vorzubeugen.

 

#4 Lüften

Damit die Frontscheibe nicht auch noch von innen gefriert, sollte man bevor man sein Auto verlässt, noch einmal richtig gut und kalt durchlüften. So kann die ganze nass-feuchte Luft nach draußen und verhindert dies. Also einfach kurz alle Fenster oder Türen auf und Stoßlüften.

 

#5 Folie, Karton und Tücher

Ebenfalls eine gute Methode, um der gefrorenen Windschutzscheibe erst gar keine Chance zu geben, ist es abends eine Folie, ein Karton oder ein Tuch auf die Scheibe zu befestigen. Allerdings sollte man hier keine Zeitung verwenden, da diese oftmals zu dünn ist und sich dann festfriert. Sonst hat man ja nur doppelte Arbeit.